Kooperation FAB – NRW Energiemodus

Am 7. September 2016 unterzeichneten Dr. Eckehard Büscher für das Netzwerk Bergbauwirtschaft der EnergieAgentur.NRW mit 660 Mitgliedern und Dr. Bernd Vels, Vorstandsvorsitzender der FAB Berlin ein Kooperationsabkommen zur Bündelung ihrer Kräfte zum Nutzen der deutschen Bergbauzulieferer, Rohstoffunternehmen und Dienstleister im Rohstoffsektor.

Die Fachvereinigung Auslandsbergbau und internationale Rohstoffaktivitäten - FAB - in der Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V., Berlin, ist ein Zusammenschluss deutscher Unternehmen, die in der Rohstoffgewinnung und verwandten Feldern im Ausland tätig sind oder sich zukünftig dort engagieren werden. Die FAB bildet die Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch über die rohstoffwirtschaftlichen Aktivitäten ihrer Mitglieder im Ausland sowie in der Wahrung der gemeinsamen Belange gegenüber deutschen und ausländischen Institutionen. Zu den Themen und Aufgaben der FAB zählen insbesondere:

  • internationale Rohstoffwirtschaft und Rohstoffpolitik
  • Rohstoffgewinnung
  • Bergbauberatung und -dienstleistungen, Geo- und Umwelttechnik
  • Auslandsinvestitionen, Finanzierung und Garantieinstrumente
  • Kontaktvermittlung, Kooperations- und Vortragsveranstaltungen

Neben Beratungsunternehmen stehen weitere Mitgliedergruppen in der FAB. Diese gliedern sich in Schacht- und Tunnelbau, Auslandsbergbau, Finanzierung sowie Beratung, gekoppelt sowohl an Bergbau- und Aufbereitungsmaschinen als auch an Dienstleistungen. Die FAB ist Kontaktstelle für die private Wirtschaft und ihre Verbände sowie für Ministerien und Institutionen des Bundes und der Länder. Sowohl inländischen als auch ausländischen Stellen, wie z.B. Botschaften, Bergbauministerien und Rohstoffunternehmen, steht die FAB als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die EnergieAgentur.NRW (www.energieagentur.nrw) arbeitet im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der Energieforschung, technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung. Energieeffizienz und Klimaschutz stehen dabei im Mittelpunkt vieler Aktivitäten. In Zeiten hoher Energiepreise gilt es mehr denn je, die Entwicklung von innovativen Energietechnologien in NRW zu forcieren und von neutraler Seite Wege aufzuzeigen, wie Unternehmen, Kommunen und Privatleute effizienter mit Energie umgehen oder erneuerbare Energien sinnvoll einsetzen können.

Zu Beginn des Jahres 2015 wurde das Netzwerk Bergbauwirtschaft - Smart Mining global gegründet. Im Hinblick auf den 2018 anstehenden Ausstieg aus dem heimischen Steinkohlenmarkt und unter Berücksichtigung der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für die Braunkohlentagebaue gilt es, in Abstimmung mit dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium Perspektiven zu entwickeln und Maßnahmen zu bündeln. Aber das Know how der nordrhein-westfälischen Bergbauwirtschaft basiert nicht nur auf dem Kohleabbau in tiefen Gruben. Auch für Bereiche wie z.B. Kali, Metallerz, Steine und Erden, Tunnel- und konstruktiver Ingenieurbau ist Know How Made in NRW dank eines aktiven und zukunftsweisenden heimischen Bergbaus vorhanden, das zur Erreichung anspruchsvoller Ziele eingebracht werden kann.

Ziele und Aufgaben

NRW verfügt über profunde Erfahrung im Bereich Bergbau, die international anerkannt und gefragt ist. Das Netzwerk Bergbauwirtschaft - Smart Mining global unterstützt NRW-Unternehmen in neuen Geschäftsfeldern und internationalen Märkten erfolgreich zu agieren.

  • Flankierung von Aus- und Aufbau von Geschäftsfeldern im In- und Ausland
  • Neutrale Moderation von Fach- und Arbeitsgruppen
  • Verbreitung von Bergbau Know-how
  • Sicherung hochqualifizierter Arbeitsplätze
    Aktivtäten/Kompetenzen
  • Länderscreenings und Informationstransfer
  • Strategieentwicklung zur Bearbeitung nationaler und internationaler Märkte
  • Organisation und Moderation von Unternehmertreffen und Fachveranstaltungen im In- und Ausland
  • Themenreisen, internationale Workshops und Roadshows
  • Koordination mit den Kompetenzzentren für Rohstoffe und Bergbau der AHKs

Im nächsten Schritt werden die beiden Fachstellen ihre Homepages verlinken und gemeinsame Veranstaltungen planen und anbieten.

Ansprechpartner

FAB:
Geschäftsführer Dr. Martin Wedig
martin.wedig@v-r-b.de
+ 49 (0)30 31 51 82 61

Netzwerk Bergbauwirtschaft:
Bereichsleiter Peter v. Hartlieb
hartlieb@energieagentur.nrw
+49 211 210 944 16